Freitag, 25. Januar 2013

Ungelesener Dank.

Ich habe heute gekündigt. Wankelmütig war ich. Sehr sogar. Wegen dir.
Jetzt bedaure ich es nicht mehr, weil ich weiß, du wirst auch  nicht mehr kommen. Ich werde dich nicht mehr sehen.


Aber ich will Danke sagen.
Du weißt gar nicht, was du für mich getan hast.
Wie ein Engel bist du in mein Leben getreten und hast es hell gemacht.

Du warst mir am Anfang gruselig, ich dir wohl auch. Doch nach einem kurzen "beschnüffeln" mochten wir uns.

Jede Schicht mit dir war einzigartig. Warum ich gehadert habe zu kündigen? Ich wollte die Abende mit dir nicht missen.
Die tollen Dienste, die wir hatten. Soviel Spaß, lachen, Freude.

Wir haben den halben laden auseinandergenommen, aber keiner war uns böse, die Kunden fanden uns lustig.

Ich danke dir für soviel Lachen, für so schöne Arbeitstage.

Doch viel wichtiger ist das, was du mir nach all den Jahren wiedergegeben hast: Selbstvertrauen.

Ich glaubte es verloren und dann kamst du.
Ich war wieder dieses Mädchen, welches ich shcon so lange nicht mehr war. Nie gezeigt hab. Welches ich seit bestimmt 3 Jahren schon für komplett tot hielt.

Ich war die Kleine. Die quirlige und aufgedrehte "Maus".
Ich konnte einfach aufstehen und durch den Laden tanzen, ganz ungehemmt, dank dir.

Nach unseren Begegnungen nahmen meine Probleme in meiner Semestergruppe radikal ab. Weil ich wieder ich war, nicht mehr anti, nicht mehr böse, nicht mehr still. Sondern aufgeweckt, mutig und laut!
Und vor allem witzig. Meine Güte, ich habe wieder Humor! Ich lache wieder! Ich mache Witze!

Dank dir!

Jedesmal nach unseren Schichten konnte ich nicht schlafen, ich war viel zu aufgedreht und musste viel zu breit grinsen.

Weißt du noch, wie ich dich mit schmutzigen Aussagen scharf gemacht habe und du gehen musstest? Haha! :D

Die ganzen Abende an denen ich, nach Feierabend, mit dir noch ewig rumstand und erzählt hab.

Und wir hatten immer so Angst,d ass sie uns trennen. Weil wir Kollegen sind. Und nicht mehr als das sein durften.

Du bist schon irgendwie was ganz besonderes, trotz deiner beschissenen Ideologie und Einstellung.
Du hast mir sogar meine Angst vor dem Besteigen von Leitern genommen!

Was soll ich noch arbeiten gehen, wenn du nicht mehr da bist? Meine warme Sonne!

Natürlich, jaaaaa, ich verstehe mich - dank dir und meinem neuen Ego - mit allen Kollegen gut. Blödele und albere mit allen herum. Aber so ohne dich...? Nein, das geht nicht !

Du wirst das hier nicht lesen, wir werden uns wahrscheinlich nie mehr sehen, aber ich musste es irgendwie loswerden.

Ich hab dich so unendlich lieb, du bist ein großer Teil in meinem Herzen geworden!

Danke für alles, ich hoffe und bete sehr, dass ich all das von dir Gelernte nicht mehr vergessen werde, dass ich die Kraft habe auch ohne dich so zu bleiben wie ich bin.


<3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen