Donnerstag, 3. Januar 2013

Resümee einer Trennung

Trennungen sind selten schön.
Vielleicht noch für den, der sich trennt und danach erleichterter ist.
Aber wenn keiner von beiden danach zufrieden ist?
wenn man sich auf die merkwürdigste aller Arten trennt?

Dieses Erlebnis hatte ich heute, nach 2 1/2 Jahren Beziehung.

Einvernehmlich. Beschlossen wie ein Vertrag.

Stundenlang lagen wir uns weinend in den Armen nachdem wir uns dazu entschieden haben.
Geschäftlich. Trotz alle Tränen unemotional.

Standpunkte wurden ausgetauscht.

Vom emotionalen Aspekt her sind wir uns einig: Wir lieben uns.

Alle anderen Aspekte schrien förmlich: Trennung!

Und so ist es nun auch gekommen. Wir hoffen, dass uns das gut tut.

Das wird allerdings erst die Zeit zeigen.

Und alle Liebe, die die Zeit aus meinem Herzen geweht hat wie ein Sturm am Meer, all diese Liebe war mit einem Schlag wieder da als ich es aussprach "Dann war's das also."

Oh du dummes Herz!!!
Meldest dich monatelang nicht zu Wort, lässt meinen Kopf alles zerstören und dann, im entscheidenden furchtbaren Moment, meldest du dich?

Zwingst meinen Kopf mir diese Bilder zu zeigen.
Bilder aus vergangenen Tagen. Aus schönen Zeiten.

Diese Zeiten sind schon lange lange vorbei und doch waren sie auf einmal so nah. und dann weinte mein Herz ganz schrecklich.

Mein Kopf versteht das ganze ja eher nicht so. Jetzt hat er ja das was er wollte.

Hauptsache das dumme Herz manipuliert ihn nicht. Oder vielleicht doch?
Ich weiß nicht wie es besser wäre, ich weiß nicht was ich möchte.


Nun leiden wir beide unter der Trennung. Voller Tränen. Und die Massen, also meine Freunde, jubilieren über diesen Schritt.

Ich sollte dies wohl auch, aber dann laufen die Tränen über und ich frage mich, ob es wohl der Fehler meines Lebens war dieser Trennung zuzustimmen bzw. sie anzutreiben.



Ja Trennungen sind heikel.
Aber man überlebt sie.




Irgendwie.






Früher oder später.





















Auch wenn der Schmerz vielleicht nie vergeht.

1 Kommentar:

  1. Manchmal ist es besser auf seinen Kopf oder die Vernunft zu hören - ob es nun besser ist mit jemandem zusammen zu sein, obwohl man jemanden anderen mag - oder eben sich zu trennen, obwohl man denjenigen noch liebt. Es hat einen Grund, dass der Kopf sagt, dass es so nicht mehr geht ... Und wenn man merkt, dass man einen Fehler gemacht hat, gibt es meistens auch wieder einen Weg zurück....

    AntwortenLöschen